Suche
Close this search box.

Wallfahrtskirche Maria Brettfall

Wenn du dich von Osten her dem Zillertal näherst, kannst du schon aus der Ferne die kleine Wallfahrtskirche Maria Brettfall erkennen. Sie thront hoch über dem Ort Strass auf einem Felsen. Eine kurze, aber lohnende Wanderung führt dich hinauf, wo du an einer Jausenstation eine Stärkung und einen beeindruckenden Ausblick auf das Zillertal und das Inntal genießen kannst.

Der Aufstieg von Strass im Zillertal aus dauert etwa eine halbe Stunde. Du wanderst über einen gut ausgebauten, teils steilen Forstweg und überwindest dabei etwa 150 Höhenmeter, bis du die malerisch gelegene Wallfahrtskirche auf 650 Metern Seehöhe erreichst.

Die Kirche wurde 1536 erbaut und zeigt sich seit 1729 in ihrer heutigen Form. Früher befand sich hier eine Einsiedelei, und schon früh pilgerten Gläubige nach Maria Brettfall. Auch heute noch säumen Kreuzwegstationen den Weg.

Die Wallfahrtskirche ist zudem eine Station des Jakobsweges, der durch Tirol führt. Beachte, dass das Gasthaus mittwochs geschlossen ist, und die Gottesdienste sonntags um 15:00 Uhr stattfinden.

Inhalt

Tourenplanung

AspektDetails
Kategorie & RegionWanderung, Tuxer Alpen, Zillertal
Talort & HöheStrass im Zillertal, 523 m
Höhendifferenz & Weglänge150 Hm, 2,0 Km
AusgangspunktParkplatz Maria Brettfall in Strass
SchwierigkeitLeichte Wanderung entlang des Kreuzweges
KartenmaterialKompass Karte Nr. 28 (Vorderes Zillertal, Alpbach, Rofan, Wildschönau)
AnfahrtA12 Inntalautobahn, Ausfahrt Zillertal, talein entlang der Zillertalstraße in Strass, nach Bahnübergang rechts zu Parkplätzen “Maria Brettfall”
ParkmöglichkeitAusgewiesene Parkplätze am Beginn des Wallfahrtsweges
EinkehrmöglichkeitenGasthaus neben der Wallfahrtskirche

Das erwartet dich:

Wenn du die Wallfahrtskirche Maria Brettfall besuchst, erwartet dich ein wunderbares Erlebnis. Die Kirche thront hoch über dem Zillertal auf einem Felsen und bietet dir einen beeindruckenden Ausblick auf das Zillertal und das Inntal. Die idyllische Lage der Kirche, umgeben von Wald und Felsen, strahlt eine besondere Ruhe aus, die du sicher genießen wirst.

Direkt neben der Kirche befindet sich eine Jausenstation, in der du traditionelle Tiroler Köstlichkeiten und Erfrischungen genießen kannst. Es ist der perfekte Ort, um eine Pause nach deiner Wanderung einzulegen. Die Kirche, die im Jahr 1536 erbaut wurde, ist seit 1729 in ihrer heutigen Form erhalten. Ihre historische Architektur und innere Gestaltung bieten dir einen interessanten Einblick in die religiöse Geschichte der Region.

Die Wallfahrtskirche ist ein beliebter Wallfahrtsort und eine Station des Jakobsweges. Der Weg zur Kirche ist gesäumt von Kreuzwegstationen, die die Geschichte der Pilgerreise erzählen. Jeden Sonntag um 15:00 Uhr findet in der Kirche ein Gottesdienst statt, der sowohl Gläubigen als auch Besuchern die Möglichkeit zur Andacht bietet. Der Aufstieg zur Kirche ist eine schöne Wanderung, die durch einen gut ausgebauten Forstweg führt. Der Weg ist zwar steil, aber kurz, und die Umgebung bietet dir eine herrliche Naturkulisse.

Insgesamt bietet dir die Wallfahrtskirche Maria Brettfall ein einzigartiges Erlebnis, das sowohl Wanderer, Naturliebhaber als auch Kulturinteressierte begeistern wird.

Unsere Lieblingswanderungen in Zillertal

Das Zillertal bietet eine Vielzahl von Wanderungen, die das Herz jedes Naturliebhabers höher schlagen lassen. In diesem Artikel möchten wir dir einige der schönsten Touren vorstellen, die sich durch ihre beeindruckende Landschaft und ihre einzigartigen Erlebnisse auszeichnen. Diese Wanderungen ermöglichen es dir, die Schönheit und Vielfalt der Region Zillertal in ihrer vollen Pracht zu erleben.

Maria Brettfall

Schwierigkeitsgrad: mittel
Dauer: 2h45
Höhenmeter: 255m
Startpunkt: Gemeindehaus Strass im Zillertal

Verlasse das Gemeindehaus und gehe in südwestlicher Richtung entlang der Dorfstraße (die Hauptstraße durch Strass). Nach etwa 300 Metern biegst du links ab und folgst der Beschilderung Richtung Maria Brettfall. Der Weg führt zunächst leicht bergauf durch das Dorf und dann aus dem Ortskern heraus. Du überquerst eventuell kleinere Straßen oder Wegkreuzungen, aber die Beschilderung zur Wallfahrtskirche ist in der Regel gut sichtbar.

Olpererhütte

Schwierigkeitsgrad: mittel
Dauer: ca. 6 Stunden (hin und zurück)
Höhenmeter:  750m
Startpunkt: Parkplatz am Schlageis Stausee

Beginne die Wanderung am Parkplatz und gehe zum Damm des Schlegeis Stausees. Der Weg ist gut ausgeschildert und leicht zu finden. Folge dem Weg entlang des nördlichen Ufers des Schlegeis Stausees. Dieser Teil der Strecke bietet schöne Ausblicke auf den See und die umliegenden Berge. Nach etwa 1,5 bis 2 Stunden Gehzeit beginnt der eigentliche Anstieg zur Olpererhütte. Der Weg wird steiler und führt durch alpines Gelände. Folge den Wegweisern und Markierungen, die dich durch Serpentinen bergauf führen. Der Weg kann steinig und bei Nässe rutschig sein, daher ist Vorsicht geboten.

Ahornspitze über den Filzenkogel

Schwierigkeitsgrad: hoch
Dauer: ca. 7 Stunden 
Höhenmeter: Bergstation Ahornbahn 1.955m; Ahornspitze 2.970m
Startpunkt: Mayrhofen

Von Mayrhofen aus nimmst du den Wanderweg Richtung Süden, der zunächst durch bewaldetes Gebiet führt. Dieser Punkt, von dem aus man eine hervorragende Sicht über die Zillertaler Alpen genießt, wird am besten erreicht, indem man zunächst mit der Ahornbahn bis zur Filzenrast aufsteigt. Von dort aus führt der Weg über die Edelhütte bis zum felsigen Gipfel der Ahornspitze. Besonders der letzte Teil des Anstiegs ist blockig und erfordert unbedingte Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, was besonders an klaren Sommertagen wichtig ist, wenn viele Wanderer gleichzeitig die anspruchsvollen Passagen meistern. Der Aufwand wird jedoch mit einem atemberaubenden Panoramablick über die gesamten Zillertaler Alpen belohnt.

Der Rückweg folgt derselben Route wie der Aufstieg. Falls du die letzte Talfahrt mit der Bergbahn verpasst, besteht eine gute Alternative: Vom Edelhütte aus kannst du über die Fellenbergalm (auf dem Weg Nr. 42) absteigen und das Gasthaus Alpenrose passieren. 

Unsere Tipps zum Wandern im Zillertal

Um das Beste aus einer Wanderung im Zillertal herauszuholen, ist eine gute Vorbereitung entscheidend. Es ist wichtig, dass du deine Route sorgfältig auswählst. Das Zillertal bietet Wege unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, von leichten Spaziergängen bis hin zu anspruchsvollen Hochgebirgstouren. Du solltest vorab die Wetterbedingungen prüfen, da das Wetter in den Bergen schnell umschlagen kann. Passende Kleidung und Ausrüstung sind unerlässlich, wobei mehrere Schichten, die sich leicht an- und ausziehen lassen, sowie festes Schuhwerk, grundlegend sind.

Eine gute Karte oder ein GPS-Gerät kann auf längeren Wanderungen sehr nützlich sein, um sicherzustellen, dass du auf dem richtigen Weg bleibst und wichtige Wegpunkte nicht verpasst. Zusätzlich ist es ratsam, ausreichend Wasser und Snacks mitzunehmen, um während der Wanderung hydratisiert und energiegeladen zu bleiben.

Respekt gegenüber der Natur ist ebenfalls von großer Bedeutung. Das bedeutet, auf den Wegen zu bleiben, keinen Müll zu hinterlassen und die lokale Flora und Fauna zu schützen. Viele Wanderer nutzen auch die Gelegenheit, lokale Hütten zu besuchen, wo man sich mit traditionellen Tiroler Gerichten stärken kann.

Die Erfahrung des Wanderns im Zillertal wird durch die beeindruckende Landschaft und die Gastfreundschaft der Menschen, die in dieser Region leben, bereichert. Jede Wanderung bietet die Möglichkeit, die Schönheit der Natur zu genießen und gleichzeitig etwas über die lokale Kultur und Traditionen zu lernen.

Schlusswort

Abschließend lässt sich sagen, dass die Wallfahrtskirche Maria Brettfall ein einzigartiges Ziel ist, das Natur, Kultur und Besinnung harmonisch vereint. Ein Besuch dort bietet dir die Gelegenheit, die atemberaubende Landschaft des Zillertals zu genießen, in die Geschichte und Architektur der Region einzutauchen und Momente der Ruhe und Kontemplation zu erleben. Es ist ein Ort, der jedem Besucher unvergessliche Eindrücke hinterlässt und die besondere Vielfalt Tirols auf eindrucksvolle Weise widerspiegelt.

Tipp: Wandern in Sölden

Empfohlene Unterkünfte im Zillertal

Tags :
Teilen:

Erhalten Sie Beitrags-Updates!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um neue Fotos, Tipps und Blogbeiträge zu sehen.

Subscribe to My Newsletter

Subscribe to my weekly newsletter. I don’t send any spam email ever!